Banner Logo Katholische Männerbewegung
 
 
 

Als größte Männerorganisation Österreichs bearbeitet die Katholische Männerbewegung viele unterschiedliche Themen rund um das Mannsein. Bewusstes Zeit nehmen für Vater-Kind(er)-Aktivitäten gehört selbstverständlich dazu. Jetzt gibt es auch Angebote vor Ort.

 

Männerleben. Es sei wichtig, eine Identität aufzubauen, unabhängig von den Werten wie äußere Stärke, Reichtum und andere. Das meinte der Psychologe Georg Fraberger beim Diözesanen Männertag im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten.

 

St. Veit/Gölsen, 18.11.2016 (dsp) Großes Interesse gab es an der diözesanen Nikolaus-Schulung der Katholischen Jungschar und der Katholischen Männerbewegung im Pfarrzentrum St. Veit/Gölsen. Diakon Josef Muhr und Lisa Funiak bereiteten die künftigen Darsteller auf ihre Aufgaben vor. Viele Schulungsteilnehmer gehen teils schon jahrzehntelang zu Familien, andere stehen vor ihrem ersten Einsatz.

 

Männertherapeut Süfke anlässlich des Internationalen Männertages in St. Pölten

Björn Süfe, Bestsellerautor von „Männerseelen“ rief bei seiner Vortrag im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten dazu auf, sich von Männerbildern, sowohl den traditionellen wie auch den modernen, loszusagen und die eigene Männlichkeit „neu zu erfinden“.

 

Flüchtlingskrise: Besinnung auf die Wurzeln anstatt Angst

Die aktuellen Herausforderungen durch die verschiedenen Erscheinungen der Globalisierung, besonders durch die wachsende Anzahl von Flüchtlingen und MigrantInnen, waren das Thema beim Impulstag „Verwurzelt in der Re<li>gion“ im Bildungshaus Stift Zwettl.