Banner Logo Katholische Männerbewegung
 
 
 

„Mitdenken hilft in vielen Fällen zu erkennen, ob eine Meldung stimmen kann oder nicht“, so die Autorin und Journalistin Ingrid Brodnig beim Diözesanen Männertag am 14. Jänner 2023 im Bildungshaus St. Hippolyt. Die 38jährige beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Gesellschaft.

Mit konkreten Meldungen zeigte die Referentin den Männern auf, wie Falschmeldungen erkannt werden können: „Vermehrte Tipp- und Rechtschreibfehler sind bereits ein erstes Warnzeichen“, so Brodnig. Sie empfiehlt konkret nach einem Faktencheck zu suchen und Bildern in Zusammenhang mit hochemotionalen Themen zu misstrauen. Am Beispiel „Erste künstliche Gebärmutter der Welt“ wurde die Meldung analysiert und ganz klar als Falschmeldung entlarvt. Auch Überschriften würden oft nie die ganze Geschichte erzählen. 

 

Rund 40 Männer folgten der Einladung zum Männertreff mit Generalvikar Christoph Weiss in den neuen Pfarrsaal in Langenhart. Zum Thema „Visionen und Strategien in der Seelsorge der Diözese St. Pölten“ ermutigte er die Teilnehmenden im „Jetzt“ zu leben, denn auch Gott sei gegenwärtig. Auch wir als Christen sollten in der Gegenwart leben.

 

Das neue Heft des Männermagazins „ypsilon“ ist am am 16. November 2022 erschienen.
Kommt das Ende des ewigen Wachstums? Auch wenn die Weltwirtschaft derzeit noch vom Streben nach Wachstum und Profit getrieben ist, existieren viele solidarische Wirtschaftsmodelle, die praxiserprobt sind und zeigen, dass es auch anders geht. Die Klimakrise könnte einen radikalen Wandel bringen.

 

Mit „starken Männern in der Bibel“ und deren Bezug zum eigenen Leben befassten sich die Teilnehmer der Besinnungstage der Katholischen Männerbewegung Ende Oktober. Im Bildungshaus St. Georg in Traunstein wurden dazu Impuls von Mag. Thomas Pichler, Rektor im Bildungshaus St. Benedikt in Seitenstetten, gegeben.
„Durch die hervorragende Begleitung von Mag. Thomas Pichler wurden sämtliche Anliegen und Fragen zu einem biblischen Thema in bester Weise aufgearbeitet“, so Diözesanobmann Karl Toifl. Die drei Tage im Waldviertel waren auch Begegnungstage, wo sich die Männer untereinander austauschen konnten. Einige der Teilnehmer sind bereits jahrzehntelange Stammgäste dieser Tage.

 

Zu dem Thema „Unsere Energiezukunft – Die Chancen des ländlichen Raums“ referierte der Agrarökonom Josef Plank bei der Herbstkonferenz der Katholischen Männerbewegung am 17. September 2022 im Bildungshaus Stift Zwettl. Ein Teil der Lösung könnten regionale Energiegemeinschaften sein, die von Menschen mit Begeisterung für regionale Verantwortung und Beteiligung gestaltet werden. Dazu lud er auch speziell Gemeinden und Pfarren ein.

 

In nur wenigen Jahrzehnten hat sich das Verhältnis zwischen den Geschlechtern stark verändert. Die Gleichstellung der Geschlechter ist eine der 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die 2015 durch die internationale Staatengemeinschaft vereinbart wurden. Gleichheit bedeutet dabei nicht, dass beide Geschlechter gleich sind, sondern vielmehr, dass sie in allen Sphären des öffentlichen und privaten Lebens gleich an Rechten und Würde sind. Im Männermagazin y wird versucht den aktuellen IST-Stand mit Blick auf Gesellschaft und Kirche abzubilden. Das neue Heft des Männermagazins „ypsilon“ erscheint am 14. September 2022.

 

Die Katholische Männerbewegung der Diözese St. Pölten verlängert die Unterstützung der „Soogut“-Sozialmärkte in Niederösterreich. Der Einsatz gegen Lebensmittelvernichtung und das Engagement für Menschen mit niedrigem Einkommen wird für ein weiteres Jahr finanziell unterstützt. Der Betrag von € 1.200,-- soll als Hilfe für die zuletzt nochmals stark steigenden Transportkosten dienen.

 

27 Interessierte nahmen an der KMB-Fahrt „Kultur und Begegnung“ Mitte August in die Steiermark teil. In bewährter Kooperation mit dem Reisebüro Brunner in Gresten wurden zahlreiche Ausflugsziele angesteuert: Stift Admont, Wallfahrtskirche Frauenberg, Kapuzinerkloster Irdning und Schloss Trautenfels. Besichtigungen gab es auch in der Wallfahrtskirche Frauenberg, in der Filialkirche in Aigen im Ennstal sowie in der Johannes Kapelle in Pürgg. 

 

Der langjährige KMB-Diözesanobmann DI Dr. Leopold Wimmer wurde mit dem „Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“ ausgezeichnet. Von 1990 bis 2020 war er Diözesanobmann und von 2008 bis 2018 Vorsitzender der Katholischen Männerbewegung Österreich. Neben vielen anderen Funktionen wurde er 2018 auch für eine Periode als Präsident der Katholischen Aktion Österreich gewählt. Die feierliche Übergabe des Ehrenzeichens nahm Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner persönlich vor.

 

Am 14. Juli  veranstaltete die KMB St. Pölten ein Sommerfest zum "Oscar-Romero-Preis", ihrer 2021 verliehenen Auszeichnung für vorbildliches entwicklungspolitisches Engagement, die im vergangenen November pandemiebedingt nur im kleinen Kreis verliehen werden konnte.

Der Preis wurde an die beiden Prämonstratenser-Chorherren Bernhard-Michel Schelpe (82) und Milo Ambros (80) überreicht. Die beiden Ordensmänner vom Kloster Sao Norberto de Itinga in Salvador da Bahia hatten jahrzehntelang in Brasilien in pastoralen, sozialen und schulischen Schwerpunktprojekten gewirkt, heute widmen sich beide, wie vor Ihrer Zeit in Brasilien, der Seelsorge in Pfarren im Waldviertel.

Seiten