Banner Logo Katholische Männerbewegung
 
 
 

Zielgruppe Männer mit Kindern von 8 bis 15 Jahren
18. bis 19. Juni 2022 ,Thayatal und Gallien (NÖ)
Leitung: Ing. Karl Toifl

Alle von acht bis 99 Jahren sind eingeladen, mit Wanderkanus die Thaya zu befahren. Einige Stromschnellen und Dämme, die zu bewältigen sind, lassen die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Lust am Abenteuer und die Geborgenheit beim Vater zu sein, stehen an oberster Stelle. In der Erlebniswelt Gallien endet der Tag mit Entspannen und Relaxen beim Fischen. Die Nacht kann im Tippi oder im Zelt verbracht werden. Am nächsten Vormittag steht eine Wanderung zur nahen (12 km) Papst-Warte bei Doberndorf auf dem Programm. Beide Tage können auch ohne Nächtigung einzeln besucht werden.

Kontakt: KMB St. Pölten, 02742/324-3376,

 

„Mit Vertrauen in der Angst bestehen“ lautete das Motto der 14. KMBÖ-Sternwallfahrt. Am 21. Mai 2022 jährte sich der Tauftag von Franz Jägerstätter zum 115. Mal. Rund 60 Pilger und Pilgerinnen – darunter 15 aus der Diözese St. Pölten – machten sich per Auto oder Bus, zu Fuß oder mit dem Rad den Weg zum Jägerstätterhaus. Den Festgottesdienst zelebrierte St. Pöltens Weihbischof Dr. Anton Leichtfried.

 

VERANTWORTUNG zwischen Klimawandel, Pandemie und Erschöpfung
14. bis 16. Juli 2022 – Campus Horn

Donnerstag: Verantwortung zwischen Klimawandel, Pandemie und Erschöpfung
BM a.D. Rudolf Anschober

Freitag: Politik und Medien
LH a.D. Dr. Josef Pühringer
Prof. Mag. Gabriele Neuwirth, Publizistin

Samstag: Verantwortung ist so einfach – oder?“
Johannes Gutmann (Sonnentor)

Anmeldung bis 31. Mai 2022 im KMBÖ-Büro:
Katholische Männerbewegung Österreich
Spiegelgasse 3/2/6, 1010 Wien
Tel.: 01/51611-1600
Mail:

 
 

Am 12. Juni 2022 wird heuer der Vatertag gefeiert. Die Katholische Männerbewegung bietet heuer Vater-Gebete und Festivalbänder „Du bist geliebt“ an, um die Gestaltung des Vatertags in den Pfarren zu unterstützen.  Zudem können Exemplare der Vatertagsausgabe des Männermagazin ypsilon (Schwerpunkt Großväter/Lebensqualität) zum Verteilen angefordert werden. Dort finden sich auch zahlreiche Papa-Kind-Angebote, um die Freizeit gemeinsam zu verbringen. Allen Pfarren geht im Mai ein liturgischer Behelf zu, um Bausteine in die Gottesdienste einbauen zu können. Kontakt und Bestellungen: KMB 02742/324-3376 oder

 

Im Frühjahr feierte der langjährige KMB-Aktivist aus Rabenstein Anton Stöckl den 90. Geburtstag. Seit 1960 ist Stöckl KMB-Mitglied und bereits 1961 übernahm er eine Funktion in der pfarrlichen Katholischen Männerbewegung, deren Obmann er 1978 wurde.

Das pfarrliche Engagement des Jubilars war sehr vielfältig: Sozialreferent, Pfarrgemeinderat, Kommunionspender, Lektor, Mitglied im Kirchenchor und jede Menge Aktivitäten in der KMB.

Der Ehrentag wurde im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes sowie anschließend im gebührenden Rahmen gefeiert. Die Diözesanleitung der KMB schließt sich den zahlreichen Glückwünschen gerne sehr herzlich an.

Auf dem Bild (v.l.n.r): Pater Leonhard Obex, Stöckl Anton, Pater Paulus Müllner und Dr. Kurt Leitzenberger. Foto: © Helga Lagler

 

Das neue Heft des Männermagazins „ypsilon“ ist im März 2022 erschienen.

„Wussten Sie, dass der Verkehr immer mehr wird, obwohl wir gleich lange unterwegs sind?“ Das neue Heft des Männermagazins ypsilon der Katholischen Männerbewegung geht Mobilitätsfragen auf den Grund. Lange Zeit war das Auto des Mannes schönstes Hobby, nun denken selbst erfahrene Männer intensiv über einen reifen Wechsel nach: „Mobilität neu denken“ eben.

Die Zahl der Wege einer Person pro Tag bleibt konstant, nur die Weglänge nimmt stetig zu. Christian Brandstätter beschreibt, dass die größte Herausforderung für eine klima- und menschenfreundliche Mobilität nicht die Umstellung des Antriebssystems ist, sondern ob wir es schaffen, unsere Städte und Dörfer zu klima- und mobilitätsfreundlich zu gestalten.

Der E-Auto-Boom wird im Magazin einem „Faktencheck“ unterworfen. Nicht alles was nachhaltig glänzt ist tatsächlich klimafreundlich. Vielleicht können diese nützlichen Informationen zur nächsten Diskussion beitragen.

 

Tief erschüttert von den Bildern der Zerstörung in der Ukraine hat sich die Katholische Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten zur Soforthilfe entschlossen. Aus den Mitgliedsbeiträgen 2022 spendet die KMB 2 Euro pro Mitglied an die Auslandshilfe der Caritas der Diözese St. Pölten, in Summe somit € 7.000,00. „Wir wollen bewusst für jene spenden, denen die Flucht aus den Kriegsgebieten nicht möglich ist“, so KMB-Diözesanvorsitzender Ing. Karl Toifl. Die Caritas sei seit über 30 Jahren in der Ukraine aktiv tätig und somit ein kompetenter und verlässlicher Partner, so die Vertreter der KMB bei der Geldübergabe.

Foto (Karl Lahmer): Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger, KMB-Diözesansekretärin Doris Weixelbraun, KMB-Vorsitzender Karl Toifl und Vorsitzender-Stv. Fritz Wurzer bei der Spendenübergabe.

 

Beim Impulstag der Katholischen Männerbewegung am Aschermittwoch 2022 im Bildungshaus Stift Zwettl referierte der Ehe-, Familien und Lebensberater Mag. Josef Lugmayr. „Die derzeit polarisierenden Debatten zeigen die Spannungen, die daraus entstehen können. In vielen Familien und auch im Freundeskreis sind Diskussionen und Streitigkeiten über den ‚richtigen‘ Umgang mit der Pandemie daher an der Tagesordnung“, so der Linzer Familienseelsorger.

Gekonnt nahm Ing. Johann Graf das Thema auf und führte durch den Tag. Menschen seien sehr unterschiedlich und würden auf Maßnahmen und Lösungsansätze zur Bewältigung der Pandemie sehr unterschiedlich reagieren, so Graf. Er und die Teilnehmenden freuten sich daher auf den Referenten, um Möglichkeiten für den Umgang in kritischen Situationen zu bekommen.

Die Abschlussandacht mit Spendung des Aschenkreuzes nahm der Zwettler Abt P. Johannes Maria Szypulski vor. In den Texten und Fürbitten wurde neben der vorösterlichen Bußzeit auch der aktuellen kriegerischen Situation in der Ukraine gedacht.

 

Das neue Heft des Männermagazins „ypsilon“ ist im Jänner 2022 erschienen. Der Schwerpunkt der Ausgabe liegt in der Begeisterung im und am Glauben: http://ypsilon.at „Wir dürfen nicht vergessen, dass Gott in den anderen immer schon wirkt, bevor wir überhaupt dazukommen“, so Andreas Oshowski von der Katholischen Männerbewegung in Salzburg. So wie er kommen Männer gezielt zu Wort, die berichten, wofür sie brennen.

 

In St. Pölten wurde im kleinen Rahmen der diesjährige Romero-Preis für herausragende Leistungen im Bereich Gerechtigkeit und Entwicklung verliehen. Der renommierte Preis der Aktion „Sei so frei“ der Katholischen Männerbewegung (KMB) ging heuer an die Prämonstratenser-Chorherren P. Bernhard-Michel Schelpe und P. Milo Ambros vom Stift Geras. Beide haben gemeinsam in ihrem jahrzehntelangen Wirken in Brasilien mit diözesaner Unterstützung eine Reihe von pastoralen, sozialen und schulischen Projekten ins Leben gerufen. Überreicht wurde der mit 10.000 Euro dotierte Menschenrechtspreis von Bischof Alois Schwarz und KMB-Österreich-Obmann Ernest Theussl. Das Preisgeld stammt aus Beiträgen der KMB-Mitglieder, berichtete Diözesanobmann Karl Toifl.

Seiten